Wer sich die Fliegerei finanziell nicht in grösserem Stile leisten kann, sich jedoch sehr für die Fliegerei interessiert, muss gezwungenermassen auf eine Notlösung mit - unter anderem - auch schönen Nebeneffekten ausweichen: "Die Modellfliegerei"

meine Luftflotte wächst mit einem neuen Projekt.
Die Dewoitine D.27 war vor dem 2.WK der Standardjäger der Schweizerischen Flugwaffe

aufs Bild klicken und du siehst den Baufortschritt

In der Wühlkiste habe ich kürzlich einen Wemotec Impeller gefunden. Grund genug, um ein neues Projekt zu starten.
Es entsteht eine DeHavilland DH.100 Vampire

aufs Bild klicken und du siehst den Baufortschritt

mein erster Flieger ist ein wieder aufgelegter Baukasten aus den 40er Jahren und wird vom Designer Ben Buckle unter dem selben Namen vertrieben
Er heist: Great News !

aufs Bild klicken und du siehst den Baufortschritt

Der Raketenjäger ME-163 Komet genannt "Kraft-Ei" wird ein Testprojekt mit einer Spannweite von knapp einem Meter und einem Elektro-Impeller Antrieb.


Und wieder ist ein Projekt dazwischen gerutscht! Die ERLA 5 von Franz Xavier Mehr im Jahre 1933 kontruiert, ist ein gefälliger Tiefdecker.
Den Bauplan, konstruiert und gezeichnet von Vladimir Caha, habe ich aus der Fachzeitschrift FMT.

Ich konnte mich wieder mal nicht an die Reihenfolge halten, denn ein anderes Projekt hat mich mehr fasziniert! Die DoFlug D-3803 J-405 ist eine Eigenentwicklung der Dornier Flug AG aus dem Jahre 1944. Dieser Prototyp entstammt einer Null-Serie von 12 Flugzeugen und hatte als einzige eine Vollsichthaube und den stärkeren Saurer YS-3 Motor. Alle Spannten und Rippen selbst gezeichnet im Masstab 1:11 aufgrund einer Dreiseitenansicht aus einem Buch.

so zwischendurch entstand in einem Monat das Modell einer P-47C Thunderbolt ab Bauplan aus dem Internet. Der Plan wurde von A4 auf A2 vergrössert.
Auf der Seite gibts auch zwei Videos der P-47 aus dem zweiten Weltkrieg in Farbe.

Schon wieder ein Experiment zwischendurch! Hier entsteht meine erste Schaumwaffel! Eine D-3800 (Morane MS 406) der Schweizer Fliegerstaffel.

Neue Herausforderung! Zum ersten Mal baue ich einen Flieger mit Einziehfahrwerk.
In Parkflyer-Grösse 1:12 entsteht hier eine C-3603 in Gemischtbauweise (Balsa/Depron) der Schweizer Fliegerstaffel.

Der Doppeldecker Nieuport17 aus dem ersten Weltkrieg, Bausatz aus Balsa mit Spannweite 132cm
Hersteller: Flair (UK)
Dies wird mein Winterprojekt nach Fertigstellung des ME 163.
Das Modell wird von einem OS FS 40 4-Takt Motor mit 6,5ccm Hubraum angetrieben.

für dieses Projekt ist der Bauplan bereits bestellt! Es handelt sich um eine Morane MS-406 mit der taktischen, schweizer Bezeichnung D-3801 . Die Morane wurde in der Schweiz zwischen 1939 und 1944 in Lizenz gebaut.
Das Ding wird eine Spannweite von 2m 16cm haben.
Tips und Werkzeuge für den Modellbau. Diese Seite beinhaltet auch relevante Links zu interessanten Webpages die sich mit dem Modellbau befassen